Ist der pH-Wert Ihrer Haut aus dem Gleichgewicht geraten, hat dies oft Pickel, Akne oder trockene Schüppchen zur Folge. Eine basische Gesichtspflege kann helfen und die Haut wieder in Balance bringen. Wie es geht, erfahren Sie hier.

Kurz erklärt: Das Problem übersäuerter Haut

Früher wurde die Haut ausschließlich mit basischen Seifen gepflegt, nach und nach eroberten zunehmend chemische Hautpflegeprodukte den Markt. Durch ihren meist sauren pH-Wert zerstören sie die natürliche Hautregulation und führen zur Entstehung vieler Hautkrankheiten. Auch Akne, Pickel und Falten werden durch eine übersäuerte Haut begünstigt, außerdem fühlt sich die Haut müde und trocken an.

Was war nochmal der pH-Wert?

Die Abkürzung kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „potentia hydrogenii“. Der pH-Wert ist der negative dekadische Logarithmus der Wasserstoffionen-Konzentration, also ein Maß für die Konzentration von Wasserstoffionen. Einfacher gesagt unterscheiden wir auf einer Skala zwischen basischen (7,1 bis 14), neutralen (7) und sauren (0 bis 7) Stoffen. Der pH-Wert der Haut liegt zwischen 5,4 und 5,9 und ist dementsprechend eher sauer.

Es existieren zwei Sichtweisen darüber, ob dieser pH-Wert der Haut normal ist oder nicht: Die einen bezeichnen die Hautbarriere, die aus Lipiden, Feuchtigkeit und Hornzellen besteht, als Säureschutzmantel, was einen sauren pH-Wert impliziert. Dieser soll das ideale Klima für gesunde Bakterien sein, die die Haut zum Strahlen brauche und die das Wachstum schädlicher Bakterien, Pilze und Parasiten stoppen.

Anders argumentiert die alternative basische Pflege: Sie nimmt an, dass der Körper konstant übersäuert ist. Zwar versuche er über die Haut diese Übersäuerung abzubauen, jedoch sei dies nicht im erforderlichen Maße möglich, sodass sich die Säuren auf der Haut ablagerten und so den Basenschutzmantel angreifen.

Wie erkenne ich, dass meine Haut aus der Balance geraten ist?

Es gibt viele Anzeichen dafür, dass Ihre Haut sich nicht wohl fühlt: Beispielsweise, wenn sie nicht prall, gut durchfeuchtet und frisch aussieht, sondern gerötete, trockene Stellen aufweist. Sie müssen dann mindestens einmal am Tag Feuchtigkeitspflege auftragen oder – ein anderes Anzeichen – Sie bekommen Pickel, wenn Sie Ihre Haut zu viel pflegen.

Wenn Sie Ihre Haut gereinigt haben, spannt sie und fühlt sich trocken an oder ist genauso ölig wie vorher? Auch das ist ein Indiz für eine aus der Balance geratene Haut, ebenso wie die plötzliche Unverträglichkeit von Make-up-Produkten, die Sie schon ewig verwenden. Auch mehr Unreinheiten als früher, der fehlende Glow und feine Linien sind Hinweise.

Wie man den pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht bringt

Falls Sie sich in dieser Beschreibung wiedererkennen, sollten Sie einmal über eine basische Gesichtspflege nachdenken: Sie regt die Haut an, die abgesonderten Säuren zu lösen und hilft dem Körper so bei der Entsäuerung. Ideal ist eine leicht basische Gesichtspflege mit einem pH-Wert etwas über 7, um die Haut auszugleichen und zu beruhigen. Eine solche basische Gesichtspflege eignet sich daher bestens auch bei Rosacea, unreiner, fettiger oder trockener Haut sowie gegen Falten.

Ein Pluspunkt: Wie auch viele andere Hersteller basischer Gesichtspflege haben wir uns auf Naturkosmetik spezialisiert. Unsere vegane Gesichtscreme Bella Shine beispielsweise kommt somit ganz ohne Silikone, Parabene & Co. aus und ist zudem tierversuchsfrei – pure Naturkosmetik fürs Gesicht!